Künstler:
Leonardo da Vinci (1452-1519)
Werktitel:
Monocromo
Entstehungsjahr:
1498
Ort:
Sala delle Asse, Castello Sforzesco, Mailand
Auftraggeber:
Opificio delle Pietre Dure, Florenz und Comune di Milano, Mailand
Jahr des Projekts:
2006-heute
Besonderheiten:

Das “monocromo” von Leonardo da Vinci dokumentierte und diagnostizierte ich mit den Methoden des multispectral imaging sowohl im Stitching Verfahren als auch durch Einzelaufnahmen. Bisher wurden vier Kampagnen von mir begleitet. Mehr Informationen finden Sie in diesem Interview.

Verfahren:

Das “monocromo” habe ich seit Dezember 2013 mehrfach dokumentiert und diagnostiziert. Die Dokumentation erfolgte unter diffuser Beleuchtung. Zur Kunstdiagnose nutzte ich die Ultraviolett Fluoreszenztechnik. Ich setzte Speziallampen ein, die auf Grund von Spezialfiltern der Firma Schott (DUG11) jegliche Emission im sichtbaren Bereich blockieren und somit den nicht erwünschten hohen Blauviolettanteil eliminieren. Auf der website www.saladelleassecastello.it finden Sie eine Übersicht über die bislang durchgeführten verschiedenen Untersuchungskampagnen seit Beginn des Projektes.

Kamera:
MamiyaLeaf Aptus 6 micron pixelsize, 16bit Farbtiefe, ISO 50, RAW-Format
Objektiv:
Schneider-Kreuznach
Aufnahme- und Bearbeitungssoftware:
CaptureOne Professional
Color-Referenz:
Labsphere Spectralon und Colorchecker
Computer und Monitor:
Macbook Pro, Eizo HighEnd-Monitor 23”, Kalibrierung mit xRite Sonde
Beleuchtung:
Broncolor Flash-3200 Watt Generator, Beleuchtung mit Emission in Infrarot, UV Speziallampen mit Schott DUG11 Filtern
Filter:
Kodak 18A, Schott KV 415, Kodak Wratten 87, Leaf Spezialfilter für diffuse Beleuchtung
Bild:
Kategorie:
Dokumentation & Diagnose & Report